Seminare

Die Seminare richten sich an Fachpersonen aus Psychologie, Medizin, Psychiatrie, Familien- und Paarberatung, Pädagogik, Schule, Erwachsenenbildung, Justiz, Organisationsentwicklung, Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Ziel der Seminare ist psychodramatische Aktionsmethoden für die eigene Berufspraxis zu entdecken und entwickeln.

Der Kern unserer Seminare besteht nicht aus Power-Point-Präsentationen, sonder aus der szenischen Darstellung von Lerninhalten, um ein gemeinsames Explorieren und Denken zu ermöglichen.

“Denken heisst forschen, untersuchen, umdrehen, prüfen und ergänzen mit dem Ziel, etwas Neues zu finden oder etwas bereits Bekanntes in einem neuen Licht zu sehen - kurz, es heisst Fragen stellen.“ (John Dewey)

Das psychodramatische Rollenspiel ist auch im Einzelsetting ein wirksames Lerninstrument. Dieses Seminar richtet sich an erfahrene Fachpersonen, die vermehrt Psychodrama-Elemente und kreative Techniken in ihre Einzelarbeit integrieren möchten. In praxisbezogenen Fallbeispielen wird praktisches und theoretisches Verständnis vermittelt für die Wirkungsweise einiger zentraler Instrumente und Techniken des Psychodramas. Grundlage dieses Seminars sind die Rollenspiel-Bücher von Roger Schaller.

Im Zentrum des Seminares stehen zwei unverzichtbare Techniken für das Rollenspiel im Einzelsetting: die Variationen der Rollenübernahme und das Regiegespräch. Anhand von Fallbeispielen werden Sie die Kunst der psychodramatischen Inszenierung spielend erfahren:

  • Szenenaufbau, „So-tun-als-ob“, Rollenübernahme und Rollenwechsel
  • Die Rolle der Leitung
  • Variationen der Rollenübernahme: Imitation, kognitive Rollenübernahme, Embodiment
  • Das Regiegespräch: die zentrale Technik für das Psychodrama im Einzelsetting
  • Der Einsatz von Rollenspiel bei „schwierigen“ Klientinnen/Klienten

Leitung: Roger Schaller, Psychodramatiker PDH, Psychologe FSP und eidg. anerkannter Psychotherapeut, Fachautor zum psychodramatischen Rollenspiel im Einzelsetting

Ort:  Olten, Haus zum Adler, Marktgasse 34 (www.haus-zum-adler.ch)

Datum: 18./19. November 2022 / Freitag und Samstag von 08.45 bis 16.45

Rahmenbedingungen und Kosten:
Für das 2tägige Seminar mit 16 Lektionen: CHF 520 / Für PDH-Mitglieder 440 CHF


Die Anzahl Teilnehmende ist beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt. Die Anmeldung ist verbindlich. Bei Abmeldung später als 30 Tage vor Kursbeginn werden die gesamten Kosten verrechnet. Bei früheren Abmeldungen wird ein Unkostenbeitrag von CHF 30.- in Rechnung gestellt.

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lektionen (Credits): Seminar mit 16 Lektionen Wissen und Können in Psychodrama. Diese Lektionen werden im Rahmen der Weiterbildung in Psychodrama anerkannt und bilden ein Modul der Ausbildung zum Fachtitel PsychodramatikerIn PDH (siehe www.pdh.ch/weiterbildung). 

Für PsychologInnen werden für dieses Seminar 14 Fortbildungseinheiten der FSP ausgestellt.

Für ÄrztInnen werden pro Seminar 12 Credits der SGPP ausgestellt.


Weitere Informationen: Roger Schaller, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 079 470 48 32

Download Flyer (PDF)


Literatur zu Psychodrama im Einzelsetting:

Dumpert, H.D. & Schaller, R. (2017). Rollenspiel – Techniken der Verhaltenstherapie. Weinheim: Beltz

Kern, S. & Hintermeier, S. (2018). Psychodrama-Psychotherapie im Einzelsetting: Theorie und Praxis des Monodramas. Wien: Facultas

Schaller, R. (2017). Regiegespräch – die zentrale Technik für das Psychodrama im Einzelsetting. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 16, 223–233. doi: 10.1007/s11620-017-0393-x

Schaller, R. (2016, 2.Aufl.). Stellen Sie sich vor, Sie sind...- Das Ein-Personen-Rollenspiel in Beratung, Coaching und Therapie. Bern: Hogrefe

Schaller, R. (2006, 2.Aufl.). Das grosse Rollenspiel-Buch. Grundtechniken, Anwendungsformen, Praxisbeispiele. Weinheim: Beltz

Schaller, R. (2005). Wege, an sie ranzukommen. Selbstmanagement- und Psychodrama-Training mit gewaltbereiten Kindern und Jugendlichen. Weinheim: Juventa

Stadler, C. (2020). Monodrama – Szenisch-systemisches Arbeiten im Einzelsetting. Stuttgart: Klett Cotta

Psychodrama ist auch im Einzelsetting ein wirksames Lerninstrument. Dieses Seminar richtet sich an erfahrene Fachpersonen, die vermehrt Elemente der psychodramatischen Aufstellungsarbeit nutzen möchten. In praxisbezogenen Fallbeispielen wird praktisches und theoretisches Verständnis vermittelt für die Wirkungsweise einiger zentraler Instrumente und Techniken der psychodramatischen Aufstellungsarbeit. Grundlage dieses Seminars sind die Rollenspiel-Bücher von Roger Schaller.

Mit einer psychodramatischen Aufstellung können schnell und einfach Dinge und Anteile einer problematischen Situation und innere Anteile einer Person sichtbar und erfahrbar gemacht werden.

Einführung in die Methode des psychoanalytisch orientierten Psychodramas zum Thema Migrationsprozesse mit Ursula Hauser, SBAP Preisträgerin 2014 für ihre ausserordentlichen Leistungen im Bereich der Angewandten Psychologie.

Ursula Hauser setzt sich seit vielen Jahren für Traumatisierte in Zentralamerika und Gaza ein. Dank finanzieller Hilfe von humanitären Institutionen wie Medico International Schweiz bildet sie ÄrztInnen, PsychiaterInnen, SozialarbeiterInnen, Pflegefachpersonen und PsychologInnen in Psychodrama aus.